Wandel.jetzt blüht auf!

von Cécile Cassini und Peter Kunzmann

Wandel.jetzt_qMitgliederversammlung wandel.jetzt vom 5. Mai in Olten

Die erst einjährige Organisation hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Der Vorstand hat mit nur drei Mitgliedern auf beeindruckende Weise die geplante IT-Plattform vorwärts gebracht. Das kommende Jahr soll diese zur Reife bringen.

Zwei neue Mitglieder sind zum Vorstand gestossen. Erfreulicherweise kamen auch neue Vereinsmitglieder dazu: GWÖ, 1bank4all und «Murg im Wandel».

Wandel.jetzt ist zudem neu Mitglied bei der Zivilgesellschaftlichen Plattform Agenda 2030, welche die Aktionen des Bundes für die Umsetzung der UNO-Vorgaben „17 Ziele für nachhaltige Entwicklung“ verfolgt.

Jahresrückblick:

  • Zur persönlichen Vernetzung fand ein Fest zusammen mit «Basel Wandel» mit ca. 40 Leuten statt. Des Weiteren wurden ein Workshop-Abend in Zürich, ein Vernetzungs-Treffen in Olten sowie einen Stand am «Besser Leben Festival» in Luzern organisiert.
  • Der Aufbau der IT-Plattform für die Mitglieder mit Kalender für Events in Kombination mit geografischen Karten-Visualiserungen und vielem mehr erfolgte in beeindruckender Zusammenarbeit mit anderen Organisationen in der Schweiz, in Freiburg im Breisgau und Bonn und sogar in Kanada.
  • Auch die strukturelle Arbeit und die notwendige organisatorische und statutarische Arbeit zeigten eine tolle Mischung von Seriosität und Kreativität, was vertrauensbildend wirkt und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lässt. Allerdings müssen die Mitgliederbeiträge stark erhöht werden, damit die geplanten Aktivitäten finanziert werden können.

Ausblick:

  • Geplant sind ein Fest zum Launch der Plattform, sowie Anlässe zur weiteren Vernetzung und zum Austausch von Wandel-Wissen mit Insidern, die noch weitere Leute und Organisationen ansprechen sollen.
  • Die Plattform soll zur Reife und zur Anwendungstauglichkeit gebracht werden. Dazu soll ein breit angelegtes Fundraising eingeleitet werden.

Im Namen der IP und der Stiftung Integrale Friedensförderung bedanken wir uns bei Benno Flory und Gallus Bühlmann und den weiteren Helfenden herzlich.