Nachhaltigkeit – selbstwirksam, regional, national und global

von Cécile Cassini
1 SDGS_qSelbstwirksam: Mit dem Hauptfokus 2017 der IP „Suffizienz“ können wir als Einzelperson erfahren, dass weniger mehr ist – und üben, wie wir mit weniger Konsum, bewussterem Essen, mehr teilen, tauschen, reparieren, selber machen und kreativ gestalten, nachhaltig und gut leben können.

Kantonal: Am 27.4. fand dazu an der Basler Universität eine spannende Informationsveranstaltung statt, die aufzeigte, wie die Umsetzung im Kanton Basel-Stadt und die Forschung Hand in Hand geht. Die Projektleiterin Catherine Heinzer von der Stadtentwicklung, sowie die Doktorandin Vera Kämpfer, die ihre Dissertation zur Forschung über Nachhaltigkeit machte, zeigten es auf. Dabei bezogen sie sich auf die globalen SDG’s (Sustainable Development Goals), die nationale Strategie für nachhaltige Entwicklung – SNE 2016-2019 sowie auf den Paragraph 15 der kantonalen Verfassung von Basel. Dort heisst es, dass der Staat

  • sich an den Bedürfnissen und am Wohlergehen der Bevölkerung orientiert
  • sich für die natürlichen Lebensgrundlagen und Nachhaltigkeit einsetzt
  • ebenso Chancengleichheit, kulturelle Vielfalt, Integration und Gleichberechtigung der Bevölkerung anstrebt
  • sowie wirtschaftliche Entfaltung.

Die Zusammenarbeit von Praxis und Forschung ergab, dass man sich nicht mehr wie früher getrennt auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft beziehen kann – sondern dass staatliches Handeln bezüglich Nachhaltigkeit grundlegend ist und ganzheitlich erweitert werden soll. Besonders die Integration dieser Themen soll sich mehr auf die thematische Erweiterung der Grundbedürfnisse und das Wohlergehen der Bevölkerung richten. Die Themen aus allen Lebensbereichen überlappen sich und sind nicht voneinander abgegrenzt. Dies sollte stärker berücksichtigt werden. Die Integration der nachhaltigen Entwicklung muss ebenso in die bestehende Planung und in die Steuerungsprozesse der Politik Eingang finden wie auch in Instrumenten und Prozessen der Sektorialpolitik. Dies vor allem in Bezug auf

  • die Entwicklung der Ressourcen
  • der gesellschaftlichen Handlungsfähigkeit
  • und der generationenübergreifenden Gerechtigkeit.

Im Kanton wie auch regional können wir uns in Gemeinden und Quartieren bei der Entwicklung eingeben (z.B. Projekt Gernhatten in Basel) und politisch mit Bürgerinitiativen und Abstimmungen mitgestalten.

National: Die Strategie für nachhaltige Entwicklung SNE 2016-2019 zeigt, welche politischen Schwerpunkte der Bundesrat für die nachhaltige Entwicklung mittel- bis langfristig setzt. An nationalen Abstimmungen können wir den nachhaltigen, zukunftsweisenden Weg fördern.

Global: Die nachhaltigen Entwicklungsziele SDG (siehe unten) wurden 2015 von 197 Staaten unterschrieben und bleiben das dringende Anliegen von uns allen für eine enkeltaugliche Zukunft. Auf der Agenda 2030 sind die 17 Nachhaltigkeitsziele mit 169 Unterzielen definiert – hier können wir Nicht-Regierungs-Organisationen unterstützen, welche diese Ziele verfolgen.

→ visuell erklärt: Wie lebt man Nachhaltigkeit?
Liste aller SDG-Themen
Friedensmagazin von KOFF zum Thema SDG